geändert am 19.12.2010 - Version Nr.: 1. 21

Seiteninhalt: 1. Vorwort - 2. lyrische Internet-Waisen - 4. Weitere Seiten mit Internet-Waisen

Wettbewerb 2005

lyrische Waisen

Wissenschaftlicher Anspruch dieser Sammlung

Der Begriff "lyrische Waise" ist ein undefinierter Begriff. Er soll Gedichte bezeichnen, für der Autor unbekannt ist bzw. für das verschiedene Autoren sich streiten. Gerade im Internet gibt es einige Gedichte, die durch Copy&Paste eine weite Verbreitung gefunden haben. Auf dieser Seite werden solche lyrischen Internet-Waisen gesammelt. Eine "lyrische Internet-Waise" muss aber mindestens zweiundvierzig (42 ist die Antowrt auf die Frage aller Fragen.) Einträge im Internet aufweisen, bevor es in dieser Liste zitiert wird. Neben dem Gedicht wird auch der Suchbegriff angegeben, Meist wird der erste oder zweite Vers oder aber eine Auswahl an prägenden Begriffen als Suchbegriff bei google.de oder bei metager.de verwendet. mit welchem das Gedicht an verschiedenen Orten im Internet im Internet gefunden wurde.
Mit dieser Seite ist aus wissenschaftlicher Sicht entstanden. Solche lyrischen Internet-Waisen haben wahrscheinlich im Gegesatz zu den Märchen oft einen bestimmten Autoren, aber durch die schnelle Weiterbreitung im Internet ist dieser Autor kaum noch zu ermitteln. Die lyrischen Internet-Waisen sind damit ein Teil der Internet-Kultur. Die wissenschaftliche Pflicht gebietet es, diese Internet-Waisen zu sammeln und zu archivieren.
Diese Seite weist implizit darauf hin, wie wichtig der praktische Schutz der Urheberrechte ist. Dichtern und Autoren sollten ihre Texte preiswert als ihr geistiges Eigentum registrieren können, was bisher (1.7.2007) nach Wissen der Redaktion nicht möglich ist.

Aufruf

Mailen Sie mir lyrische Internet-Waisen, die ihnen aufgefallen sind.
Mailen Sie mir Hinweise auf mögliche Autoren, die ihnen aufgefallen sind.
Die Adresse der Redaktion ist: info@padina.com

Anmerkung:
Hinweisen zur Autorenschaft gehe ich in jedem Fall nach. Ich möchte auf dieser Website keine Verletzung von Urheberrechten begehen. Es wird folgendes Verfahren angewandt:
  1. Bei entsprechenden Hinweisen auf den Urheber oder Ansprüchen auf die Urheberschaft wird das Gedicht hier auf der Seite sofort auf die ersten drei-fünf Verse gekürzt.
  2. Der Link des potentiellen Urhebers wird mit dem entsprechend veröffentlichten Gedicht angegeben.
  3. Es wird geprüft, ob die Urheberschaft wahrscheinlich ist. Die Seite erhebt NICHT den Anspruch, die Urheberschaft nachzuweisen.
  4. Bei Gegenbeweisen (zum Beispiel früheren Veröffentlichungen) wird wieder der vollständige Text angezeigt und die Gegenbelege werden veröffentlicht.

Liste der lyrischen Internet-Waisen

Die lyrischen Internet-Waisen werden in der Reihenfolge ihres Vorschlags aufgeführt.
Der google-Link soll nur zeigen, wie oft und vielfältig ein Gedicht im Internet vertreten ist.

  1. Ein nettes Gedicht (Trojaner-König / Der URL-König , ...)
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:Wer surft so spät durch Nacht und Netze? - vom 19. Dez 2010
    Wer surft so spät durch Nacht und Netze?
    Es ist der User in wilder Hetze!
    Er hält sein Windows fest im Arm,
    und auch dem Modem ist schon warm.

    "Mein Windows, was birgst du so bang dein Gesicht?"
    Siehst, User, du das Virus nicht?
    Den Trojanerkönig mit Macro und Wurm? -
    "Mein Windows - es ist nur ein Datensturm."



    Mein User, mein User, und hörest du nicht,
    was der Virus mir leise verspricht? -
    "Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
    es piepst nur das Modem, das wieder mal spinnt."

    "Willst feines Windows, du mit mir gehn?
    Mein Macro soll dich kitzeln schön,
    meine Routinen werden die Bytes dir recht schütteln,
    und löschen und deine Dateien gut rütteln!"

    Mein User, mein User, und siehst du nicht dort
    Trojaner's EXE am düsteren Ort? -
    "Mein Windows, mein Windows, ich seh's genau;
    es glimmt doch mein alter Schirm nur so grau."

    Mein User, mein User, die Platte läuft an!
    Trojaner hat mir ein Leid angetan!

    Dem Surfer graust's, er klickt geschwind,
    und in der Leitung das Bit gerinnt;
    er kappt die Verbindung mit Müh' und Not,
    jedoch zu spät - der Bildschirm bleibt tot.

    ==========

  2. VIAGRA - Ein Gedicht
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"Was der Kaffee für das Kränzchen," - vom 21. Mrz 2010
    Was der Kaffee für das Kränzchen,
    das ist VIAGRA für das Schwänzchen.
    Nimm VIAGRA, sei kein Dummer,
    sonst schaffst Du nie eine gute Nummer !

    Wer abends sich mit VIAGRA würzt,
    sich gleich auf seine Alte stürzt.
    Nimm VIAGRA, Mann sei kein Tor,
    dann steht der Schwanz wie ein Kanonenrohr.

    Hast Du VIAGRA in der Blutbahn,
    kannst Du bumsen wie ein Truthahn.
    Wird er im Alter manchmal weich,
    nimm VIAGRA, dann steht er gleich !

    Graf Kunibert von und zu Brocken,
    der wollte noch einmal kräftig bocken,
    doch weil sein Sack war schlaff und leer,
    schrie er laut: "Schnell VIAGRA her!"

    Kaum dass er VIAGRA intus hatte,
    stand ihm eine riesengrosse Latte.
    Er spricht: "VIAGRA ist ein wahres Glück,
    die Vorhaut geht von selbst zurück."

    Drum halte immer VIAGRA feil,
    die macht sogar Kastrierte geil !
    ==========

    Anmerkung: in manchen Gedichten wird von Maggi statt von Viagra gesprochen. Manche Gedichte haben weitere Strophen, bei welcher die Wirkung auf Frauen beschrieben wird. Die lyrische Waise ist vielleicht noch in der Entwicklung und ist vielleicht ursprünglich aus verschiedenen Spüchen entstanden.

  3. Ferguson und die einheitliche Feldtheorie
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"Die Einheitliche Feldtheorie" Ferguson - vom 5. Okt 2009
    Am Anfang, da war Aristoteles,
    und ruhende Objekte neigten dazu, weiter zu ruhen,
    und bewegte Objekte neigten dazu, zur Ruhe zu kommen,
    und bald kamen alle Objekte zur Ruhe.
    Und Gott sah, dass dies langweilig war.

    Dann erschuf Gott Newton,
    und ruhende Objekte neigten dazu, weiter zu ruhen,
    und bewegte Objekte neigten dazu, in Bewegung zu bleiben,
    und Energie wurde erhalten,
    und Bewegung wurde erhalten,
    und Materie wurde erhalten.
    Und Gott sah, dass dies konservativ war.

    Dann erschuf Gott Einstein,
    und alles wurde relativ,
    und schnelle Objekte wurden kurz,
    und gerade Objekte wurden gekrümmt,
    und das Universum war voller Trägheitsmomente.
    Und Gott sah, dass dies relativ allgemein, einiges aber speziell relativ war.

    Dann erschuf Gott Bohr,
    und da war das Prinzip,
    und das Prinzip war das Quant,
    und alle Objekte wurden quantifiziert,
    aber einige Objekte waren immer noch relativ.
    Und Gott sah, dass dies verwirrend war.

    Dann wollte Gott Ferguson erschaffen,
    und Ferguson hätte vereinheitlicht,
    und er hätte eine Theorie ins Feld geführt,
    und alles wäre eins gewesen,
    aber es war der siebte Tag,
    und Gott ruhte.
    Und ruhende Objekte neigen dazu, weiter zu ruhen...

    Autor: unbekannt
    Quelle: "68er" (Zeitschrift der AGS e.V.), Ausgabe September/Oktober 1989
    toHTML: 1995-07-20 - Gunnar Anzinger <>
    ==========

  4. Der Weihnachtsmann kommt in den Knast
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:Der Weihnachtsmann kommt in den Knast - vom 21. Dez 2008
    Lieber guter Weihnachtsmann,
    jetzt ist`s soweit, jetzt bist du dran.
    Mein Chef ist nämlich Rechtsanwalt.
    Der klagt dich an, der stellt dich kalt.

    Schon seit vielen hundert Jahren,
    bist du nun durch das Land gefahren,
    ohne Nummernschild und Licht.
    Auch TÜV und ASU gab es nicht.

    Dein Schlitten eignet sich nur schwer,
    zur Teilnahme am Luftverkehr.
    Es wird vor Gericht zu klären sein:
    Besitzt du 'nen Pilotenschein?

    Durch den Kamin ins Haus zu kommen,
    ist rein rechtlich streng genommen
    Hausfriedensbruch - Einbruch sogar.
    Das gibt Gefängnis, das ist klar.

    Und stiehlst du nicht bei den Besuchern,
    von fremden Tellern Obst und Kuchen?
    Das wird bestraft, das muss man ahnden.
    Die Polizei lässt nach dir fahnden.

    Es ist auch allgemein bekannt,
    du kommst gar nicht aus diesem Land.
    Wie man so hört, steht wohl dein Haus
    am Nordpol, also sieht es aus,
    als kämmst du nicht aus der EU.
    Das kommt zur Klageschrift dazu!

    Hier kommt das Deutsche Recht zum Tragen.
    Ein jeder Richter wird sich fragen,
    ob deine Arbeit rechtens ist,
    weil du ohne Erlaubnis bist.

    Der Engel, der dich stets begleitet,
    ist minderjährig und bereitet
    uns daher wirklich Kopfzerbrechen.
    Das Jugendamt will mit dir sprechen!

    Jetzt kommen wir zu ernsten Sachen.
    Wir finden es gar nicht zum Lachen,
    dass Kindern du mit Schläge drohst.
    darüber ist mein Chef erbost.

    Nötigung heißt das Vergehen
    und wird bestraft, das wirst du sehen,
    mit Freiheitsentzug von ein paar Jahren.
    Aus ist's bald mit dem Schlittenfahren.

    Das Handwerk ist dir bald gelegt,
    es sei denn dieser Brief bewegt
    dich, die Kanzlei reich zu beschenken.

    Dann wird mein Chef es überdenken.
    ==========

  5. Der Weihnachtsmann kommt in den Knast
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:Der Weihnachtsmann kommt in den Knast - vom 21. Dez 2008
    Lieber guter Weihnachtsmann,
    jetzt ist`s soweit, jetzt bist du dran.
    Mein Chef ist nämlich Rechtsanwalt.
    Der klagt dich an, der stellt dich kalt.

    Schon seit vielen hundert Jahren,
    bist du nun durch das Land gefahren,
    ohne Nummernschild und Licht.
    Auch TÜV und ASU gab es nicht.

    Dein Schlitten eignet sich nur schwer,
    zur Teilnahme am Luftverkehr.
    Es wird vor Gericht zu klären sein:
    Besitzt du 'nen Pilotenschein?

    Durch den Kamin ins Haus zu kommen,
    ist rein rechtlich streng genommen
    Hausfriedensbruch - Einbruch sogar.
    Das gibt Gefängnis, das ist klar.

    Und stiehlst du nicht bei den Besuchern,
    von fremden Tellern Obst und Kuchen?
    Das wird bestraft, das muss man ahnden.
    Die Polizei lässt nach dir fahnden.

    Es ist auch allgemein bekannt,
    du kommst gar nicht aus diesem Land.
    Wie man so hört, steht wohl dein Haus
    am Nordpol, also sieht es aus,
    als kämmst du nicht aus der EU.
    Das kommt zur Klageschrift dazu!

    Hier kommt das Deutsche Recht zum Tragen.
    Ein jeder Richter wird sich fragen,
    ob deine Arbeit rechtens ist,
    weil du ohne Erlaubnis bist.

    Der Engel, der dich stets begleitet,
    ist minderjährig und bereitet
    uns daher wirklich Kopfzerbrechen.
    Das Jugendamt will mit dir sprechen!

    Jetzt kommen wir zu ernsten Sachen.
    Wir finden es gar nicht zum Lachen,
    dass Kindern du mit Schläge drohst.
    darüber ist mein Chef erbost.

    Nötigung heißt das Vergehen
    und wird bestraft, das wirst du sehen,
    mit Freiheitsentzug von ein paar Jahren.
    Aus ist's bald mit dem Schlittenfahren.

    Das Handwerk ist dir bald gelegt,
    es sei denn dieser Brief bewegt
    dich, die Kanzlei reich zu beschenken.

    Dann wird mein Chef es überdenken.
    ==========

  6. Gebet Vater Microsoft
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"Vater Microsoft der Du bist auf der Festplatte" - vom 5. Okt 2008
    alte Version / 2001 (Kritisch = Absturz)
    http://www.winboard.org/forum/off-topic-small-talk/437-das-microsoft-gebet.html
    =============
    Vater Microsoft, der du bist auf der Festplatte,
    geheiligt werde dein Windows,
    dein Update komme,
    dein Absturz geschehe,
    wie in Windows, also auch in Office,
    unser täglich Internet gib uns heute,
    und führe uns nicht zu Apple,
    sondern erlöse uns von dem Pentium,
    wie auch wir vergeben unserer Swisscom,
    in Ewigkeit, Enter.


    ---------------
    http://anisearch.de/forum/viewtopic.php?p=46895
    Neuer Version / 2007 (Freundlich = Bugfix)
    =======================
    Vater Microsoft der du bist auf der Festplatte
    Geheiligt sei dein Windows
    Die Update komme
    Dein Bugfix geschehe
    Wie in Windows so auch in Office
    Unser tägliches MSN gib uns heute
    Und vergib uns unsere Raubkopien
    So wie wir vergeben unserer Telekom
    Und führe uns nicht zu IBM
    Sondern erlöse uns von OS2
    Denn dein ist das DOS und das Windows und NT
    In Ewigkeit
    ENTER

    [Bei den beiden Gedichte stellte sich die Frage, ob hier die Marketingabteilung die abgewandelte neuere Version verbreitet hat oder ob einfach das Gedicht an die aktuellen Erfahrungen mit dem Produkt angepasst wurde. Dr. Dieter Porth]
    Anmerkung:
    ==========

  7. 10 kleine Raucherlein
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"10 kleine Raucherlein" - vom 4. Mai 2008
    10 kleine Raucherlein
    die schliefen rauchend ein.
    Prompt ging ein Bett in Flammen auf:
    Da waren's nur noch neun.

    Neun kleine Raucherlein,
    die rauchten auf der Wacht.
    Den einen hat der Feind erspäht:
    Da waren's nur noch acht.

    Acht kleine Raucherlein,
    die rauchten selbst beim Lieben.
    Das hielt das beste Herz nicht aus:
    Da waren's nur noch sieben.

    Sieben kleine Raucherlein,
    die trafen eine Hexe,
    die Appetit auf Rauchfleisch hatte:
    Da waren's nur noch sechse.

    Sechs kleine Raucherlein,
    die haben laut geschümpft
    auf einem Abstinenzlertreff:
    Da war'n sie noch zu fümpft.

    Fünf kleine Raucherlein,
    die neckten einen Stier.
    Der eine blies ihm Rauch ins Auge:
    Da waren's nur noch vier.

    Vier kleine Raucherlein,
    die reisten nach Shanghai.
    Der eine rauchte Opium:
    Da waren's nur noch drei.

    Drei kleine Raucherlein,
    die rauchten auf dem Klo.
    Das Klo war voll von Biogas:
    Da waren's nur noch zwo.

    Zwei kleine Raucherlein,
    die spielten was Gemeines -
    wer mehr Zigarren essen kann:
    Da gab es nur noch eines.

    Krank

    DIE LETZTE STROPHE FÜR DEN SADISTEN:

    Das letzte kleine Raucherlein
    bekam zwei Raucherbeene.
    Sein Rollstuhl rollte vor'ne Walze:
    Man fand nur noch zehn Zähne.

    DIE LETZTE STROPHE FUER DEN ZYNIKER:

    Das letzte kleine Raucherlein
    schwor ab dem Nikotin.
    Es hörte mit dem Rauchen auf:
    Jetzt spritzt es Heroin.

    DIE LETZTE STROPHE FUER DEN UNVERBESSERLICHEN OPTIMISTEN:

    Das letzte kleine Raucherlein,
    das zeugte rasch neun Söhne
    und zeigte ihnen, wie man raucht:
    Da waren's wieder zehne.


    ==========

  8. Männer sind Schweine
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"So unnütz wie Unkraut, wie Fliegen und Mücken," - vom
    So unnütz wie Unkraut, wie Fliegen und Mücken,
    so lästig wie Kopfweh und Ziehen im Rücken.
    So störend wie Bauchweh und stets ein Tyrann,
    das ist dieser Halbmensch, sein Name ist MANN.

    Er steht nur im Weg rum, zu nichts zu gebrauchen,
    ist immer am Meckern und ständig am Fauchen.
    Er ist auf der Erde, ich sag's ohne Hohn,
    vom Herrgott die größte Fehlkonstruktion.

    Ein Mann wär doch ohne uns Frauen verloren,
    er wäre ja ohne uns nicht mal geboren!
    Erst durch unsere Hilfe wird mit viel Bedacht,
    so halbwegs ein Mensch aus diesem Schlappschwanz gemacht.

    Ein Mann hält sich oft für unwiderstehlich
    und glaubt, schon ein Lächeln von ihm macht uns selig.
    Stolziert durch die Gegend wie'n Hahn auf dem Mist
    und merkt dabei gar nicht, wie dusslig er ist.

    Fühle ich mich unwohl und kann kaum noch gehen,
    weder sitzen, noch liegen oder stehen,
    dann sagt er: "Komm mach nicht so einen Wind".
    Doch sitzt ihm ein Pups quer, dann weint er wie'n Kind!

    Mit dem Maul sind sie stark, da können sie prahlen,
    doch wehe der Zahnarzt bereitet mal Qualen.
    Dann sind sie noch alle - verzeiht den Vergleich -
    wie ein Korb voller Fallobst, so faul und so weich.

    Ein Mann ist ganz brauchbar, solang er noch ledig,
    da ist er oft schlank und sein Körper athletisch.
    Da ist er voll Liebe und voller Elan -
    kaum ist er verheiratet, wird nichts ,ehr getan.

    Mit Gold und Brillanten tat er Dich beglücken,
    das kriegt heute die Freundin hinter'm Rücken.
    Und Du kriegst heut' nur noch, wenn er dran denkt,
    zum Geburtstag einen Schnellkochtopf geschenkt.

    Als Jüngling wollte er dauernd kosen und küssen,
    als Ehemann will er davon nichts mehr wissen.
    Verlangst Du Dein Recht, dann wird er gemein,
    er gibt Dir sein Gebiß und sagt:"Küß Dich allein!"

    Und pfeifen sie auch manchmal aus dem allerletzten Loch -
    darin sind wir uns einig - wir lieben sie doch!
    ==========

  9. Wann fängt Weihnachten an?
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"Wenn der Schwache dem starken" - vom 20. Apr 2008
    Wann fängt Weihnachten an?

    - Wenn der Schwache
    dem Starken die Schwäche vergibt.
    - wenn der Starke
    ...
    Die Urheberschaft des Gedichtes klärte sich am 2.11.2008 auf. Herr Rolf Krenzer veröffentliches es in seinem Buch Die Redaktion erhielt folgendes Schreiben, welches auch das Leid der Copy&Paste-Seuche im Internet schildert.
     

    ...
    Dieses Gedicht hat einen Geistigen Vater! http://www.rolfkrenzer.de
     
    Rolf Krenzer hat das Gedicht als Herausgeber mit vielen anderen Autoren auf über 300 Seiten weihnachtliche Geschichten und Gedichte im Jahr 1992 bei Herder zum ersten Mal veröffentlicht. Titel:"Die schönsten Geschichten zur Advents-und Weihnachtszeit" Ein Lese-und Erzählbuch. Nach der 8. Auflage gibt es das Buch aber nicht mehr im Buchhandel.
     
    Zu diesem Gedicht habe ich eine merkwürdige Beobachtung gemacht. Es durchlebt eine ungeahnte Popularität im Internet. Es kursiert da wie "wild" seit einigen Jahren. Dabei verändert sich der Text, wie bei dem Spiel "Stille Post". Einer schreibt vom andern ab und setzt den Text unerlaubt ein, auf Homepages und Bloggs, in Foren als Weihnachtsgruß an Kunden und Freunde, Vereins-und Gemeindemitglieder. Dabei entstehen die wüstesten Verdrehungen bis hin zum Autorenname.(Wenn er überhaupt erwähnt wird.) Auch ist der Text schon anderen Autoren, z.B.James Krüss zuerkannt worden, oder man deklariert ihn als "auf eigenem Mist gewachsen", indem man einfach seinen eigenen Namen unter den Text setzt.
    Beim Aufmerksammachen auf das Copyright ernte ich dann oft großes Unverständnis und die Empörung ist oft groß, wenn ich um Löschung des verunstalteten Text bitte.
    Gegen diesen, sich verselbstständigen Wildwuchs im Internet kommt man kaum an. Es ist ein Kampf wie "gegen Windmühlenflügel".
     
    Ich stimme Ihnen voll zu, bei der Forderung um einen praktischen Schutz der Urheberrechte bei Veröffentlichungen im Internet.
     
    Es grüßt Sie
    Dagmar Krenzer-Domina
    Rechteinhaberin von RolfKrenzerTexten
     

    ==========

  10. Das Kuss-Gedicht
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"ist ohne Zweifel wohl der Kuß." - vom 25. Nov 2007
    Der Menschheit größter Hochgenuß
    ist ohne Zweifel wohl der Kuß.
    Er ist beliebt, er macht vergnügt,
    ob man ihn gibt, ob man ihn kriegt.
    Er kostet nichts, ist unverbindlich
    und er vollzieht sich immer mündlich.
    Hat man die Absicht, daß man küßt,
    so muß man erst mit Macht und List
    den Abstand zu verringern trachten
    und dann mit Blicken zärtlich schmachten.
    Die Blicke werden tief und tiefer,
    es nähern sich die Unterkiefer.
    Man pflegt dann mit geschloss'nen Augen
    sich aneinander festzusaugen.
    Jedoch nicht nur der Mund allein
    braucht eines Kusses Ziel zu sein.
    Man küßt die Wange und die Hände
    und auch noch and're Gegenstände,
    die ringsherum mit Vorbedacht
    sämtlich am Körper angebracht.
    Auch wie man küßt, das ist verschieden,
    im Norden, Osten, Westen, Süden.
    So mit Bedacht und mit Gefühl,
    der eine heiß, der and're kühl.
    Der eine haucht, der and're schmatzt,
    als ob ein alter Reifen platzt.
    Hingegen wiederum der Keusche
    vermeidet jegliche Geräusche.
    Der eine kurz, der and're länger,
    den längsten nennt man Dauerbrenner.
    Ein Kuß ist, wenn zwei Lippenlappen
    in Liebe aufeinanderklappen
    und dabei ein Geräusch entsteht,
    als wenn die Kuh durch Matsche geht.
    ==========

  11. Das Männer-Gedicht
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:So unnütz wie Unkraut, wie Fliegen und Mücken, - vom 21. Okt 2007
    So unnütz wie Unkraut, wie Fliegen und Mücken,
    so lästig wie Kopfweh und Ziehen im Rücken,
    so störend wie Bauchweh und stets ein Tyrann,
    ==========

    Am 4. Mai 2008 stiess ich auf viele Kopien einer erweiterten Versiondieses Gedicht. Das Gedicht ist weiter untern aufgeführt.

  12. Der Busen
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"Beliebt ist bei der Männerwelt" - vom 8. Jul 2007
    Beliebt ist bei der Männerwelt ein schöner Busen der gefällt,
    der unsre Frau'n so herrlich ziert, uns immer wieder neu verführt.
    Den Reizen, denen wir erliegen, sobald wir sie zu fassen kriegen,
    soll dies Gedicht gewidmet sein. Ganz gleich, ob dieser groß, ob klein,
    wie launisch zeigt sich die Natur, wenn sie gestaltet die Figur.

    Da lässt sie tolle Formen wippen, dort sieht man nichts als Haut und Rippen.
    Weil's unterschiedlich groß geformt, d'rum ist auch der BH genormt.
    Von 1 - 12, ganz kurz und schlicht, so steigen Größe und Gewicht.

    Ganz ungeeignet ist zum Schmusen die Größe 1, der Mini - Busen.
    Kein Wunder, dass da schnell ermüdet, wer ein so flaches Weib behütet.

    Bescheiden ist auch das Vergnügen, an Busengröße 2 zu liegen.
    Immerhin ist was zu finden, man weiß, was vorne ist und hinten.

    Mit Größe 3 wird's schon erträglich, da hat man was, da wird's beweglich.
    Wenn ein Bikini dies umhüllt, ergibt sich schon ein reizend Bild.

    Mit Größe 4 und schlanken Hüften kann dich ein Weib sehr schnell vergiften.
    Du zappelst mit verwirrtem Sinne, wie ein Insekt im Netz der Spinne.

    Das Weib nicht seine Trümpfe kennt, wo Größe 5 im BH hängt.
    Wie bebt vor Lust die Männerhand, die so ein Prachtstück hält umspannt.

    Ein Mann der nie in seinem Leben durft' eine Größe 6 bewegen,
    der wurd' vom Schicksal arg betrogen, um den ging's im großen Bogen.

    Ein schöner Busen Größe 7 gibt Anstoß zu besond'ren Trieben,
    jagt Männer in die kühnsten Träume, wie Affen in die höchsten Bäume.

    Unbeschreiblich ist die Pracht bei einem Busen Größe 8.
    Wer solch ein Weibes Gunst errungen, dem ist der große Wurf gelungen.

    Die Größe 9 taugt nur für's Bett - für den, der Kummer hat, ist's nett.
    Hier kann er sein Gesicht vergraben und stundenlang der Welt entsagen.

    Bei Größe 10 da wird's beschwerlich, auch ist es nicht mehr ungefährlich,
    beugt sich 'ne Frau mit solchem Busen über einen Mann zum Schmusen.
    Das Spiel mit Häkchen und mit Ösen so schön's bei Nummer 5 gewesen,
    lustvoll spielend, voller Feuer, hier wird's zum echten Abenteuer.
    Ist's letzte Häkchen endlich auf, da nimmt das Schicksal seinen Lauf.
    Aus dem vollen prallen Mieder stürzt es wie Lawinen nieder.
    Umhüllt des Mannes Haupt im Nu, deckt Nase, Augen, Ohren zu.
    Es fühlt sich der ganz schnell bedroht, vom plötzlichen Erstickungstod.
    Doch keiner ist bisher verdorben und unter soviel Fleisch gestorben.
    Indem ist es auch noch geglückt, dass er das Licht der Welt erblickt.

    Mit Größe 11 befreit von Hüllen, lässt sich 'ne ganze Bettstadt füllen.
    Wie ein Hefeteig beim Hitzewellen, so sieht man's in den Kissen quellen.
    Bekümmert sieht der Mann hier ein, dass seine Hände viel zu klein,
    zu hindern die befreiten Riesen, nicht über'm Bettrand wegzufließen.

    Bei Größe 12 wird's kolossal, dann ultra, super, maximal.
    Doch hört ihr Campingfreunde her, ist dieses Ding auch superschwer,
    spart man im Urlaub doch viel Geld, denn der BH ersetzt das Zelt.

    Die Größe 13 gibt es nicht, drum endet hier auch dies Gedicht.
    Mit einem Wort an Euch, ihr Frauen: Ihr wisst, worauf die Männer schauen.
    Doch glaubt mir, 's ist nicht allein die Frage, ob er groß, ob klein,
    's ist auch die Frage, habet Acht, was ihr aus Euren Reizen macht,
    wie ihr, was Euch so herrlich ziert für uns verpackt und wie serviert.
    ==========

  13. Weihnachten fällt aus
    Folgender Suchtext führte zu über 42 Links:"beim Finanzamt zu betteln und flehn" bei metager.de - vom 1. Jul 2007
    Denkt Euch ich habe das Christkind gesehen,
    es war beim Finanzamt zu betteln und fleh n.
    Denn das Finanzamt ist gerecht und teuer,
    verlangt vom Christkind die Einkommensteuer.

    Das Amt will noch wissen, ob es angehen kann,
    dass das Christkind so viel verschenken kann.
    Das Finanzamt hat so nicht kapiert,
    wo von das Christkind dies finanziert.

    Das Christkind rief: "Die Zwerge stellen die Geschenke her",
    da wollte das Finanzamt wissen, wo die Lohnsteuer wär.
    Für den Wareneinkauf müsste es Quittungen geben,
    und die Erlöse wären anzugeben.

    "Ich verschenke das Spielzeug an Kinder " wollte das Christkind sich
    wehren,

    dann wäre die Frage der Finanzierung zu klären.
    Sollte das Christkind vielleicht Kapitalvermögen haben,
    wäre dieses jetzt besser zu sagen.

    "Meine Zwerge besorgen die Teile,
    und basteln die vielen Geschenke in Eile"
    Das Finanzamt fragte wie verwandelt,
    ob es sich um innergemeinschaftliche Erwerbe handelt.

    Oder kämen die Gelder, das wäre ein besonderer Reiz,
    von einem illegalen Spendenkonto aus der Schweiz.
    "Ich bin doch das Christkind, ich brauche kein Geld",
    Ich beschenke doch die Kinder in der ganzen Welt."

    "Aus allen Ländern kommen die Sachen",
    mit den wir die Kinder glücklich machen."
    Dieses wäre ja wohl nicht geheuer,
    denn da fehle ja die Einfuhrumsatzsteuer.

    Das Finanzamt von diesen Sachen keine Ahnung,
    meinte dies wäre ein Fall für die Steuerfahndung.
    Mit diesen Sachen, welch ein Graus,
    fällt Weihnachten dieses Jahr wohl aus.
    Denn das Finanzamt sieht es so nicht ein,
    und entzieht dem Christkind den Gewerbeschein.
    ==========

  14. Tod einer Unschuldigen
    Folgender Suchtext bei Google führte zu über 42 Einträgen:"Ich ging zu einer Party, Mami" - vom 1. Jul 2007
    === häufiges Vorwort ===
    Tod einer Unschuldigen
    Gedicht aus den USA

    Ich mache mit!
    Auch du solltest mitmachen und dieses Gedicht kopieren.
    Es passieren einfach noch viel zu viele Unfälle aufgrund von Alkohol
    auf den Straßen, bei denen immer wieder Unschuldige zu Tode kommen.
    Hilf bitte mit, dieses Gedicht soll um die ganze Welt gehen!
    === Ende des Vorworts ===

    Warum Mami?

    Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte.
    Du hattest mich gebeten nicht zu trinken,
    und so trank ich keinen Alkohol.
    Ich fühlte mich ganz stolz, Mami,
    genauso wie Du es vorhergesagt hattest.
    Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami,
    auch wenn die anderen sich mokierten.
    Ich weiß,dass es richtig war, Mami,
    und dass Du immer recht hast.
    Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.
    Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich,
    dass ich heil nach Hause kommen würde
    aufgrund Deiner Erziehung, so verantwortungsvoll und fein.
    Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Straße ein.
    Aber der andere Fahrer sah mich nicht,
    und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.
    Als ich auf dem Bürgersteig lag,Mami,
    hörte ich den Polizisten sagen der andere sei betrunken.
    Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss.
    Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm' doch schnell.
    Wie konnte mir das passieren?
    Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.
    Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meisste ist von mir.
    Ich höre den Arzt sagen, Mami,
    dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.
    Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es,
    ich habe wirklich nichts getrunken.
    Es waren die anderen, Mami,
    die haben einfach nicht nachgedacht.
    Er war wahrscheinlich auf der gleiche Party wie ich, Mami.
    Der einzige Unterschied ist nur:
    Er hat getrunken, und ich werde sterben.
    Warum trinken die Menschen, Mami?
    Es kann das ganze Leben ruinieren.
    Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.
    Der Mann der mich angefahren hat, Mami,
    läuft herum und ich liege hier im Sterben.
    Er guckt nur dumm.
    Sag'meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami.
    Und Papi soll tapfer sein.
    Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami,
    schreibt"Papis Mädchen" auf meinen Grabstein.
    Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami,
    nicht trinken und dann fahren.
    Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.
    Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst.
    Bitte weine nicht um mich, Mami!
    Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.
    Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami,
    bevor ich von hier fortgehe:
    Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken,
    warum bin ich diejenige, die sterben muss?

    === häufiges Nachwort ===
    ANMERKUNG:
    Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School (Springfield, VA, USA) in Umlauf, nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden.
    Unter dem Gedicht steht folgende Bitte:

    JEMAND HAT SICH DIe MÜHE GEMACHT,
    DIESES GEDICHT ZU SCHREIBEN.
    GEBEN SIE ES BITTE AN SO VIELE
    MENSCHEN WIE MÖGLICH WEITER.
    WIR WOLLEN VERSUCHEN,
    ES IN DER GANZEN WELT ZU VERBREITEN,
    DAMIT DIE LEUTE ENDLICH BEGREIFEN,
    WORUM ES GEHT.
    === Ende des Nachworts ===
    ==========

Gewinner und Teilnehmer in früheren Jahren

Es gibt keine früheren Seiten

Dr. Dieter Porth (info@padina.com)   -   Haftungsausschluss
Mit diesem PGP-Schlüssel und der Freeware „GnuPG” Emails an mich verschlüsseln - Download von „GnuPG”
--- Fingerabdruck des PGP-Schlüssels: „ACDE 6F14 DC15 7876 1A57 2530 F577 0898 D775 1ECC”
Hinweise, Kritik, Anregungen oder Lob bitte per Email an Dr. Dieter Porth senden.